Puerto Madero

Brücke von Calatrava, Puerto Madero, Buenos Aires

Unweit der City, ein Katzensprung vom Regierungspalast entfernt, zeigt sich die Stadt hier von ihrer ultramodernen Seite. Inzwischen ist Puerto Madero nicht nur eine lange Reihe alter Speichergebäude aus Backstein, sondern hat sich zu einem richtigen Stadtviertel entwickelt; eine Remineszenz an die frühere Bedeutung der Stadt als Hafen.

Wo ist der Río de la Plata?

So kann sich zurecht fragen, wer Buenos Aires besucht. Denn die Capital Federal zeigt dem Fluss die kalte Schulter. Breite Avenidas laufen zwar parallel zur Uferlinie, doch nirgendwo öffnet sich die Stadt zum Fluss; kein Ort, um am Río de la Plata zu verweilen, ein Kaffee zu trinken, in die Ferne zu sehen.

Fast kein Ort: denn Puerto Madero bindet das Zentrum wieder an den Ursprung von Buenos Aires an, den Río de la Plata. Ausgehend von einem visionellen Entwicklungplan des Architekten Alejandro Labeur verwandelte sich diese früher heruntergekommene Ecke der Stadt zu einer wahren Perle.

Das neue und das alte Buenos Aires

Die Backsteingebäude liegen auf der einen Seite alle entlang eines Hafenbeckens - mit einer zum flanieren einladenden Promenade, an die andere Seite grenzt ein belebter Schnellweg und die Skyline der City. Auf der anderen Seite des Hafenbeckens sprießen in rasantem Tempo Wohngebäude, Hotels, Büros. Die ehemalige Brachlandschaft hin zum Fluss hat sich herausgeputzt: es gibt sogar Grünanlagen, Kinderspielplätze und Fahrradwege.

Eindrucksvoll quert die elegant geschwungene neue Drehbrücke des spanischen Stararchitekten Calatrava seit kurzem das alte Hafenbecken. Sie verbindet den Stadtkern mit dem neuen Quartier, die Moderne mit der Geschichte.

Speicher, Puerto Madero, Buenos Aires

Flaniermeile par excellence

Puerto Madero lebt rund um die Uhr. Menschen arbeiten tagsüber in Unternehmen, die sich in den oberen Stockwerken der Backsteingebäude befinden; meist kleinere Büros oder Studios. Angestellte aus den benachbarten Glastürmen und Hochhäusern großer Firmen verbringen hier ihre Pausen und essen zu Mittag.

Abends und nachts kommen noch mehr Porteños, um zu dinieren, einen Drink in einer der vielen Bars zu sich zu nehmen, oder einfach um entlang des Hafenbeckens zu flanieren. Die Docks von Puerto Madero sind der ideale Ort, um sich in gepflegter, moderner Atmosphäre zu verabreden.

Bootsliebhaber können im Übrigen zwei alte Fregatten besichtigen, die hier festgemacht haben.

Costanera sur und Reserva Ecológica

Einer der wenigen grünen Oasen von Buenos Aires grenzt an die Zone von Puerto Madero an. Hier trifft sich Jung und Alt und genießt die Zeit im Grünen. Kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich ein Biotop mitten in de Stadt. Die Reserva Ecológica sollte sich ansehen, wer viel Zeit für die Hauptstadt eingeplant hat.

zur Stadtviertel-Übersicht

 

Sie befinden sich hier / Home / » REISEN / Buenos Aires / Stadtviertel / Puerto Madero 

 

Puerto Madero, Buenos Aires