Carlos Gamerro: Das offene Geheimnis

Carlos Gamerro: Das offene Geheimnis

Der Polizeichef von Malihuel erhält von einem hochrangigen Militär den Befehl, Darío Ezcurra, einen Bewohner seines Dorfes, verschwinden zu lassen. Die Sache dürfte keine größeren Schwierigkeiten bereiten, abgesehen von einer praktischen Frage: Wie kann ein Mord in einem Dorf, in dem sich alle kennen, geheim gehalten werden?

Zwanzig Jahre später kehrt Fefe zurück in das Dorf seiner verstorbenen Mutter, den Ort seiner Kindheit, um herauszufinden, warum Ezcurra sterben musste. Fefe geht in Malihuel von Haus zu Haus und trägt Zeugenaussagen zusammen. Doch je näher die Erzählungen der Dorfbewohner um den Mord kreisen, desto mehr widersprechen sie sich, klingen hohl und falsch. Ein Stimmengewirr, das immer lauter wird, als wollte es eine Wahrheit verschweigen, die nur schwer zu verstehen ist.

In raffinierter Erzählweise und eindringlichen Dialogen stellt Carlos Gamerro in Das offene Geheimnis die schwierige wie unbequeme Frage nach der Verantwortung des Einzelnen in einem System von staatlichem Terror, wie es die argentinische Militärdiktatur in den 1970er Jahren mit sich brachte.

Aus dem argentinischen Spanisch von Tobias Wildner

Septime Verlag
September 2013, gebunden, Schutzumschlag, Lesebändchen, 12,5x19,5, ca. 344Seiten
21,90 € inkl. MwSt. [D]
22,50 € inkl. MwSt. [A]

ISBN: 978-3-902711-22-9

»Gamerro verschafft uns ein lebendiges Bild davon, wie Tratsch ein kleines Dorf vergiften kann.«
The Independent

»Ein ausgezeichneter Roman [...]. Das offene Geheimnis macht Carlos Gamerro zu einem der einflussreichsten Schriftsteller der heutigen argentinischen Literatur.«
La Nación

 

Carlos Gamerro, geboren 1962 in Buenos Aires, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des heutigen Argentiniens. Neben fuünf Romanen und einem Erzählband veröffentlichte er auch Essays und übersetzte u.a. Werke von Graham Greene und William Shakespeare. Darüber hinaus schrieb er das Drehbuch zu dem Film Tres de Corazones. Ein Teil seiner Romane wurde ins Englische und Französische übertragen sowie für das Theater adaptiert. Mit Das offene Geheimns liegt nun auch erstmals einer seiner Romane auf Deutsch vor.

Tobias Wildner, geboren 1983 in Augsburg, studierte spanische und französische Philologie sowie Politikwissenschaft an den Universitaäten Wütrzburg, Trier und Oviedo. 2010 erschien seine Übersetzung von Néstor Ponces Roman Der Dolmetscher. Neben seiner Tätigkeit als Übersetzer veröfentlichte er neben Artikeln zur zeitgenössischen argentinischen Literatur zuletzt die Monographie Recordar escribiendo: Gedächtnis und Erinnerung bei Néstor Ponce und Eduardo Belgrano Rawson (2012).

Der Septime Verlag, gegr. 2008, Wien startete sein Programm mit Autoren wie Julio Cortázar, Roberto Bolaño, Juan José Arreola und Guillermo Cabrera Infante. Lateinamerikanische Ikonen. Mit Jan Kjærstad und Ryú Murakami erweiterte der Verlag 2013 sein internationales Spektrum. Daneben bietet Septime vielversprechenden deutschsprachigen AutorInnen eine Plattform, darunter u.a. Valerie Fritsch, Isabella Feimer und Tobias Sommer.

 

Sie befinden sich hier / Home / » LEBEN / Literatur / Fundgrube / Carlos Gamerro: Das offene Geheimnis