Fleisch ist überall

Carnívoros - Fleischfresser

Vegetarier sollten sich eine Reise nach Argentinien oder gar einen längeren Aufenthalt dort sehr genau überlegen. Fleisch in allen Variationen, aber am liebsten in möglichst naturnahem Zustand, essen Argentinier für ihr Leben gern. Es schmeckt tatsächlich hervorragend - oder hat im Gegensatz zu deutschem Fleisch überhaupt erst Geschmack.

Fleisch zählt in Argentinien zu den Grundnahrungsmitteln, wie Mehl und Eier. Dementsprechend ist es für unsere Verhältnisse auch spottbillig. Mit ungefähr einem zehntel bis einem fünftel des Preises in Deutschland muss man rechnen.

Andere Länder - andere Schnitte

Schnitzel? Kotelett? Roulade? Damit werden Hausfrau oder Hausmann nicht weit kommen. Denn in Argentinien wird Fleisch anders geschnitten und heißt auch anders. Gerne wird mit viel Fett geschnitten und gebraten; das gibt dem Fleischgeschmack die richtige Note. Kein Wunder, dass Argentinier die Hitliste der cholesterinreichsten Nationen und die Herzinfarktstatistik anführen ...

Rindfleisch-Schnitte in Argentinien

1 - Costillar, Tira de Asado, 2 - Marucha oder Paleta, 3 - Azotillo, 4 - Bife de costilla, 5 - Lomo, 6 - Cuadril, 7 - Nalga, 8 - Vacío, 9 - Matambre

Asado - mehr als "Grillen"

Wörtlich übersetzt steht Asado zwar für unser "grillen" - übrigens gleichbedeutend mit dem Namen eines Fleischschnitts -, damit hört jedoch die Gemeinsamkeit im Wesentlichen auf. Asado ist eine Philosophie, eine Art zu leben und zu genießen.

Ursprünglich heißt das Braten von Fleisch nach Art der Gauchos so. Dabei werden aufgeklappte ganze (!) Schafe, Ziegen oder Rinderteile auf ein Eisenkreuz gespannt und über einem Bodenfeuer sehr langsam gegart. In der Stadt benutzt man stattdessen einen meist für unsere Verhältnisse riesengroßen und stationären "Grill". Gemeinsam mit der Familie oder Freunden wird eine "Parillada criolla" bereitet: Rindfleischstücke, aufgeklappte Hähnchen, Bratwürstchen (chorizos), Kalbsbries (mollejas), Kalbsdärme (chinchulin) brutzeln auf dem Holzkohlenfeuer vor sich hin.

Philosophie

Asado ist ein soziales Ereignis. Familie und Freunde stehen im Mittelpunkt des Lebens. Asado spiegelt ein Teil des Einwanderererbes wider: Klassenübergreifend wird dem Asado gehuldigt, zwang- und formlos. Zeit bedeutet sehr viel: man hat Zeit zum reden und genießen, denn das Fleisch wird sehr langsam gegart - also nicht wie die US-amerikanische Art Steaks oder unsere Art Koteletts und Würstchen zu grillen.

Im Übrigen ist der Mann für die Zubereitung des Fleischs zuständig, während die Frau Salate und das Dessert bereitet.

 

Grillen Argentinisch

Tipp: "Grillen Argentinisch" von Francis Mallmann.

Die argentinische Küche ist bekannt für ihre hervorragende Fleischqualität und ihre Grill-Kultur. Dass sich dahinter jedoch weit mehr verbirgt als saftige Steaks, zeigt Francis Mallmann in seiner Hommage an die unendlichen Weiten Patagoniens.

Mehr ...

 

Sie befinden sich hier / Home / » LEBEN / Essen & Trinken / Fleisch & Asado 

 

Fleisch und Asado