Fabián Bielinsky

Filmplakat: Fabián Bielinsky - El aura

Biographie

1959 in Buenos Aires geboren, knüpfte Fabián Bielinsky schon früh enge Verbindungen zum Film. Schon mit 13 Jahren konnte er im Rahmen der Film-Wekstatt der Eliteschule "Colegio Nacional de Buenos Aires" seinen ersten Kurzfilm drehen, "Continuidad en los parques", der auf der gleichnamigen Erzählung von Julio Cortázar beruhte. 1983 schloss er seine Ausbildung am "Centro de Experimentación y Realización Cinematográfica" (CERC), dem Zentrum für Film-Forschung und -Realisierung - einem Ableger des Nationalen Filminstituts - mit dem Kurzfilm "La espera" (Das Warten) ab. Damit errang er auch den ersten Preis des Internationalen Filmfestivals von Huesca in Spanien.

Bielinsky war dann als Regieassistent von Werbefilmen und Spielfilmen tätig, wobei er u. a. mit Carlos Sorín, Marco Bechis, Eliseo Subiela und Marcos Levin zusammen arbeitete. 1998 gewann er den ersten Preis des Wettbewerbs "Neue Talente", was ihm erlaubte, sein Meisterwerk "Nueve Reinas" (Neun Königinnen) zu verwirklichen. Dieser Film errang u. a. sieben "Cóndor de Plata" (Der Silberne Kondor), einem Preis, der von der "Asociación de Cronistas Cinematográficos de la Argentina" (Argentinischen Vereinigung der Film-Chronisten) verliehen wird.

Fabián Bielinsky starb am 28. Juni 2006 in Sao Paulo, Brasilien, an einem Herzinfarkt.

Filmographie als Regisseur & Kritiken

2005
El aura
Fotograma.com (Kritik, arg.)
El aura (Film-Website, arg.)

2002
Nueve reinas
Nine Queens (Film-Website, engl.)

 

Sie befinden sich hier / Home / » LEBEN / Kino & Theater / Filmregisseure / Fabián Bielinsky 

 

Fabián Bielinsky