Gastronomie - Essen in Argentinien

Essen ist wichtig in Argentinien. Und essen und trinken ist immer ein Grund, um sich zu treffen und Spaß zu haben. Wobei über man über die Essgewohnheiten und über die Qualität des Essens des Durschnittsargentiniers durchaus geteilter Meinung sein kann.

Hier isst man meist viel, im Mittel drei oder vier Mahlzeiten täglich, wovon die wichtigsten das Abendessen und das Mittagessen sind. Man isst zwischen 12 und 14 Uhr zu mittag und etwa um 21 Uhr zu abend.

Frühstück

Das Frühstück ist im Allgemeinen europäisch, ein Kaffee mit Milch oder Tee, begleitet von Toast oder "medialunas" (Croissants). Oder "a la criolla" zuhause mit "mate" (teeartiges Getränk mit yierba mate), manchmal begleitet von Fettgebäck oder frischem Brot mit Butter und "dulce de leche" (Karamel-Aufstrich).

Merienda

So nennt man die Mahlzeit, die unserem "Kaffee" am Nachmittag entsprechen würde. Sie gleicht dem Frühstück "a la criolla", vielleicht gibt es zusätzlich etwas Salziges, z. B. ein Brötchen mit Schinken und/oder Käse. Für die Liebhaber von Süßigkeiten empfehlen sich "facturas", Hefegebäck mit Creme, dulce de leche oder "membrillo", eine Art Quittengelée.

Foto: Parrilla

Fleisch

Das argentinische Fleisch ist das Beste und wahrscheinlich das von Reisenden bevorzugte Essen. Es stellt den Hauptbestandteil der Ernährung der Argentinier dar. Alle die ein saftiges "bife de chorizo" oder "asado criollo" probiert haben, wissen um diesen unvergesslichen Genuss. Selbst in einer Megastadt wie Buenos Aires duftet es im Sommer an allen Enden und Ecken nach gegrilltem Fleisch: von den Grillrestaurants, den "Parillas", oder von Leuten, die auf ihren Balkonen, Terrassen oder Gärten grillen. Wobei die Dimensionen von Grill und Fleischportionen einem den Atem verschlagen.

Foto: Empanadas al horno

Empanadas

sind gefüllte Teigtaschen aus einer Art Blätterteig. Die Argentinier schätzen die unkomplizierte Vielfalt dieser Spezialität. Man genießt sie als Beigabe zu einem guten Glas Wein ebenso wie vor einem großen Asado (Grillfest), als kleinen Happen  zwischendurch, oder als vollwertige Mahlzeit und  willkommene Abwechslung zu Hamburgern, Pizza und anderen Schnellgerichten. (Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über Empanadas erfahren wollen.)
Pasta, Salate, Käse und Eis ...

Aber selbst Vegetarier kommen auf ihre Kosten. So gibt es Restaurants für Vegetarier oder internationale Küche, die eine große Auswahl an Speisen anbieten.

Der Einfluss der Einwanderer aus Italien macht sich nicht zuletzt in den Speisen bemerkbar. Überall wird Pasta angeboten, oft aus eigener Herstellung und gefüllt, mit einer Vielfalt an Saucen. Auch Pizza sind eine Spezialität in Argentinien mit argentinischen Mozarella und einem dicken Boden, der an US-amerikanische Pizzas erinnert.

In den "parillas" (Grill-Restaurants) findet man in der Regel eine Salatabar, was das Zusammenleben von Vegetariern und Fleisch"fressern" erleichtert. Käse und andere Milchprodukte sind von hoher Qualität.

Ein Wort zum Eis: Vergessen Sie alles, was Sie bisher kennengelernt haben. Eis in Argentinien ist zurecht Kult und niemand sollte mit dem Vorsatz nach Argentinien fahren, Diät einhalten zu wollen.

Leserbrief zum Thema Essen in Argentinien von Peter Dahm

 

 

Sie befinden sich hier / Home / » LEBEN / Essen & Trinken 

 

Essen in Argentinien