Das Zentrum

Casa rosada, Buenos Aires

Am Puls von Buenos Aires. Das Herz der Stadt, so weit die Füße tragen. Administrative und finanzielle Macht - sofern es sie noch gibt - sind in dieser Zone geballt, außerdem Kommerz, Kultur und Vergnügen. Also: hinein gestürzt!

Plaza de Mayo

Wer hat noch nicht von diesem Platz gehört? Die "Madres de la Plaza de Mayo" klagen auch heute noch an und fordern endlich Aufklärung über das Schicksal ihrer Töchter und Söhne. Denn an der Breitseite des Platzes in Richtung Río de la Plata leuchtet schweinchenrosa die gleichnamige "Casa rosada", der Sitz der Regierung und des Präsidenten von Argentinien.

Gegenüber, im Stillen, steht der "Cabildo" (rechts), die Wiege der Stadtverwaltung aus der Kolonialzeit (1725). Daneben: die "Catedral Metropoitana", die Kathedrale der Stadt Buenos Aires (oben), ein ziemlich unschöner klassizistischer Bau, in dem sich das Mausoleum des Befreiers Argentiniens, des "Libertador" José de San Martín, befindet.

Avenida de Mayo, Buenos Aires

Avenida de Mayo: Ein Stück Madrid in Argentinien

Viele laufen diese Avenida, die von der Plaza de Mayo direkt auf den Kongress führt, mit offenem Mund entlang, meist den Blick nach oben gerichtet. Denn solche Prachtstraßen sieht man selten. Beeindruckende Gebäude aus der Gründerzeit mit verspielten Fassaden, mächtigen Türmen und Türmchen, die sich in die Höhe schrauben, säumen die Straße. Postkartenbilder!

Unten auf dem Boden laufen Geschäftsleute, Menschen, die im Kongress zu tun haben, die hier wohnen, natürlich auch Touristen. Nicht versäumen sollte man, sich in ein Café zu setzen und die Zeit zu vergessen. Am besten eignet sich dazu das "Tortoni", das historische Café aus dem Jahr 1858. Seitdem hat sich nicht viel verändert.

Der Kongress - Sitz der Legislative

1906 fertiggestellt, beherbergt es den Senat und die Repräsentanten, die beiden Kammern des argentinischen Parlaments. Der weitläufige Platz davor ist von Menschen und Tauben belebt; auch hier gibt es einige Cafés in der Umgebung.

Was muss man sehen?

  • Plaza und Avenida de Mayo mit Casa Rosada, Cabildo und Kathedrale der Stadt Buenos Aires
  • Avenida de Mayo bis zum Kongress mit dem Café Tortoni
  • National-Kongress

Avenida Corrientes, Callao & Co.

Hier liegt ein Kino und ein Theater neben dem anderen. Dazwischen Restaurants, Pizzerias, Parrillas, Kabarets, - was das Herz begehrt. Im Hintergrund ragt der weiße Obelisk empor, das Wahrzeichen der Stadt.

Eine melancholische Stimmung liegt dennoch über diesem Straßengeviert. Denn streift der Blick über die Straßen- und Lichterebene bemerkt man, dass ein großer Teil der Gebäude ziemlich an Glanz verloren hat, um es vornehm auszudrücken. Die Architektur spiegelt die Glanzzeit der Stadt in den vierziger und fünfziger Jahre wieder, einen Glanz, den sie seitdem vergebens wiederzufinden sucht.

Avenida Corrientes: das sind auch viele Buch- und Musikläden, eine Fundgrube für jeden, der Spanisch versteht. In dieser Gegend kommt Buenos Aires nicht zur Ruhe. Cafés, Restaurants, ja selbst Buchläden haben über 24 Stunden geöffnet!

Ein Tipp für Pizzaliebhaber: "Los immortales" ist ein Muss, insbesondere auch für Gardel-Fans, den sie in diesem Lokal auf Schritt und Tritt begegnen.

Avenida 9 de Julio und Obelisk

ie angeblich breiteste Straße der Welt quert am Obelisken die Avenida Corrientes. Neun Fahrbahnen in jede Richtung sprengen jegliche Dimensionen. Zwar nicht gerade schön, schon gar nicht für eingefleischte Fußgänger oder Radfahrer - ein Erlebnis ist es allemal.

Teatro Colón

Schon wieder fasst der Reisende sich an den Kopf: Wo bin ich gelandet? Nur zwei Blocks vom Obelisk entfernt thront ein waschechtes Opernhaus. Das Teatro Colón gilt als eines der schönsten Theater der Welt und wird wegen seiner hervorragenden Akustik gerühmt. Es lohnt sich also eine Vorstellung zu besuchen!

Eingeweiht wurde das zu seiner Zeit größte Opernhaus der Welt 1908 mit "Aida".

Was muss man sehen?

  • Rund um den Obelisken, Avenida Corrientes bis Avenida Callao
  • Teatro Colón: Augen- und Ohrenweide
  • Avenida Santa Fé: Nachtschwärmer sollten sie nicht verpassen

 

Avenida Santa Fé

Ein eher jüngeres Publikum strömt Nacht für Nacht in die Vergnügungstempel entlang und rund um die Avenida Santa Fé. Kinos, (Fast Food-) Restaurants, Geschäfte, Diskotheken, Nachtclubs. Sehen und gesehen werden ist das Motto. Das Leben macht (doch?) Spaß.

zur Stadviertel-Übersicht

Google maps

 

Sie befinden sich hier / Home / » REISEN / Buenos Aires / Stadtviertel / Zentrum 

 

Zentrum, Buenos Aires