Arbeiten in Argentinien

Schon seit langem existieren bilaterale Beziehungen zwischen den beiden Ländern, u. a. auf ökonomischer, politischer und wissenschaftlicher Ebene.

Nicht zuletzt stellen deutsche Einwanderer und Flüchtlinge eine Säule des deutsch-argentinischen Verhältnisses dar. 1938 lebten circa 150.000-200.000 Deutsche und Deutschstämmige in Argentinien. In der Folgezeit gelangten viele Deutsche aufgrund der Judenverfolgung und des Zweiten Weltkriegs als Flüchtlinge nach Argentinien. Buenos Aires bildete innerhalb Lateinamerikas eines der wichtigsten Zentren der vor den Nationalsozialisten geflohenen Deutschen.

 

Auswandern

Nach Argentinien auswandern - Auslandstätigkeit

Auch heute noch ist Argentinien ein Ziel für Einwanderer, aus unterschiedlichsten Gründen. Manche lockt das Abenteuer eines weiten, über Strecken fast unbewohnten Landes, andere sehen die Chance auf einen Neuanfang auf einem anderen Kontinent, fernab von den engen Grenzen Deutschlands.
mehr ...

Deutsch-argentinische Industrie- und Handelskammer

Deutsch-argentinische Industrie- und Handelskammer

Die bereits 1916 gegründete Cámara de Industria y Comercio Argentino-Alemana (CADICAA) ist ein außerordentlich wichtiger Faktor der Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Die AHK bzw. "Cámara de Industria y Comercio Argentino-Alemana" steht im Zentrum der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Sie unterstützt Unternehmen, die in Argentinien tätig sind oder sein wollen.
mehr ...

Deutsche Schulen in Argentinien

Deutsche Schulen in Argentinien

Das Auswärtige Amt unterhält eine Reihe an Schulen in argentinischen Städten. Deutschland unterstützt insbesondere drei Begegnungsschulen und eine Schule mit verstärktem Deutschunterricht im Großraum Buenos Aires - Ansprechpartner und Adressen.
mehr ...

Deutsche Vertretungen in Argentinien

Deutsche Botschaft und Konsulate

Kontaktinformationen der deutschen Vertretungen in Argentinien.
mehr ...

 

Sie befinden sich hier / Home / » ARBEITEN