Zur Person: Diana García Simon

Kurzporträt

Dozentin für Romanistik
Studium: Universitäten von Buenos Aires, Granada, Baeza, Salamanca, Barcelona.
Promotion in Frankfurt am Main
Aktivitäten als Dozentin: Universität Freiburg im Breisgau, Bayreuth und Buenos Aires.
Übersetzungen: Jan Peter Bremer (Fragmente), C. F. Delius (Frag.), Durs Grünbein (Gedichte)

Mitarbeit bei u. a.:

  • Bücher zu Lateinamerika
  • Romanische Forschungen  (Vittorio Klostermann Verlag)
  • Kindler Literatur Lexikon
  • Kritisches Lexikon des romanischen Gegenwartsliteraturen (Gunter Narr Verlag)
  • Notas und Iberoamericana (Vervuert Verlag)
  • Spanische Publikationen
  • Argentinische Publikationen
  • Revista Interamericana de Bibliografia, Washington

Forschungsschwerpunkte

Hispanistik. Lateinamerikanistik. Italienistik

Veröffentlichungen

  • Permanencia del mito de Prometeo (Editorial de la Universidad de Buenos Aires) 1989
  • Paraiso. Metamorfosis. Memoria. La influencia de Proust y Kafka en la obra de M.M. Lainez (1996)
  • Pretérito perfecto (Mit S. Moratalla López) 1996
  • Einen Tango, bitte, 2002
  • Brief an den Vater/Carta al padre, 2012, Übersetzung: Lisa Grüneisen.
  • Mutter, Geliebte, Dienerin. Frauenbilder der Oberschicht im Werk von Mujica Lainez (Mehrere Publikationen)
  • "Das Erbe. La Herencia". 2013, Übersetzung: Inka Marter

 



Kontakt Diana García Simon

info@dianagarciasimon.de

 

Sie befinden sich hier / Home / Zur Person